Was uns bewegt

Fahrten


Mit meinem Rucksack wandern meine Freunde und ich durch nahe und Ferne Lande. Die Kohte, unser schwarzes Zelt, ist auf Fhart unser zu Hause. Sie bietet uns ein Dach über dem Kopf und Unterschlupf während der Nacht. Wir ziehen hinaus, raus aus dem Alltag, weg von dem Lärm der Großstadt. Einfach hinein ins Fahrtenabenteuer.

„…Mit vollen Segeln über Wogen,
auf Bergen und im ew´gen Eis,
von Wald und Wüste magisch angezogen
durchwandern sie der Erde weiten Kreis… „

-Axi


Ferne


Ferne fängt für mich hinter der Stadt an und hört erst da auf, wo meine Phantasie endet. Ob Schweden oder Frankreich, die Mecklenburger Seenplatte oder das Bergische Land... Ferne ist immer fremd, immer neu und immer aufregend für mich.

„…Die Weite ist ein Teil von uns
Etwas, das wir vor langer Zeit Verloren haben
Wieder suchen
Finden auf Fahrt…“

-Oriste


Lagerfeuer


Das warme Lagerfeuer erhellt die Gesichter meiner Freunde. Das Essen, das wir gemeinsam gekocht haben, brutzelt noch im Topf. Nach dem Schmaus genießen wir in gemütlicher Runde den Tee. Und eine Geschichte will erzählt, ein Lied gesungen werden...

„…Viel Funken sprühen und vergehen,
nur Glut erwärmt und spendet Licht.
Lasset die Glut tief in Euch enstehen,
löschet sie nicht!...“

-Heinrich Eichen


Gemeinschaft

,,Lieder,
die wir hier gesungen,
Fragen,
die wir hier gefragt
und was innen mit geklungen
ungefragt und ungesagt...´´

-Manfred Hausmann